10 000 Euro für Krefelder Kinder

Grund zur Freude beim Sozialdienst katholischer Frauen: Insgesamt 10 000 Euro spendet das Krefelder Unternehmen Alberdingk Boley zugunsten von zwei Projekten des SKF. „Wir haben zu Weihnachten darauf verzichtet, Präsente an unsere Kunden zu versenden. Stattdessen haben wir den Betrag gespendet. Wichtig dabei ist uns der lokale Bezug und dass wir Kindern helfen“, erklärt Martina Bielen von Alberdingk Boley. „Dabei haben wir uns bewusst für Projekte eingesetzt, die noch nicht so bekannt sind und daher keinen so großen Spendenzulauf haben.“ Zusammen mit Sabine Oellers nimmt sie für Alberdingk Boley am Termin mit der Presse teil in der Mensa der Offenen Ganztagsschule Brüder-Grimm-Schule am Viktoriaplatz. Dort wird den Schulkindern ein für sozial hochbelastetete Familien kostenloses Mittagessen angeboten, das der Hilfsfond „Kinder, essen kommen!“ möglich macht. „Mit diesem Projekt wird Krefelder Grundschulkindern aus sozial schwachen Verhältnissen ein kostenloses Mittagessen in Offenen Ganztagsschulen ermöglicht“, erläutert SKF-Geschäftsführerin Tanja Himer. Ein weiteres Projekt, für das Alberdingk Boley spendet, nennt sich „Mikado“. Das bisher in Krefeld einmalige Beratungs- und Gruppenangebot hilft Kindern psychisch kranker Eltern. Diese Kinder haben ein erhöhtes Risiko, selbst psychisch zu erkranken oder sozial benachteiligt zu werden.

 

Helfen Sie mit und schenken Sie einmal anders!
Hilfe, die durch den Magen ge
ht !

Mehr über beide Projekte unter Mikado und "Kinder, essen kommen!"

Zurück