Mitarbeitervertretung > Wie findet diese aktive Mitwirkung statt?

Wie findet diese aktive Mitwirkung statt?

  1. die MAV gestaltet durch Beteiligungsrechte das kollektive Arbeitsrecht
  2. Das bedeutet, dass bestimmte Maßnahmen des Dienstgebers der Beteiligung der MAV bedürfen, ansonsten sind sie rechtsunwirksam, d.h. wirkungslos
  3. diese Beteiligung ist am stärksten ausgeprägt bei den Mitbestimmungstatbeständen
  4. Beispiele für die Mitbestimmung in persönlichen Angelegenheiten:
  5. Der Dienstgeber braucht die Zustimmung der MAV bei Einstellungen, Ein- und Höhergruppierungen, Versetzungen und Abordnungen von Mitarbeitern
  6. Nebentätigkeiten dürfen ohne Zustimmung der MAV durch den Dienstgeber nicht untersagt werden
  7. bei der Mitbestimmung in Angelegenheiten der Dienststelle braucht der Dienstgeber z. B die Zustimmung der MAV
  8. bei der Festlegung der Arbeitszeiten und des Betriebsurlaubes
  9. bei Personalfragebogen und Beurteilungsrichtlinien für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  10. bei der Einführung und Anwendung technischer Einrichtungen,die dazu bestimmt sind, das Verhalten oder die Leistung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu überwachen
  11. bei Maßnahmen zur Verhütung von Dienst‐ und Arbeitsunfällen und sonstigen Gesundheitsschädigungen
  12. bei Sozialplänen (die hoffentlich nie nötig sind)
  13. nicht zu vergessen die Schutzfunktion bei Kündigungen: sowohl bei ordentlichen wie außerordentlichen Kündigungen
  14. die MAV ist zu beteiligen und überprüft diese auf Rechtmäßigkeit, korrekte Sozialauswahl oder zumutbare Weiterbeschäftigungsmöglichkeiten
  15. die Mitarbeitervertretung gestaltet Kraft gesetzlicher Ermächtigung durch Dienstvereinbarungen mit dem Dienstgeber unmittelbar und zwingend die betrieblichen Arbeitsverhältnisse aus
  16. ab dem Jahr 2005 ist noch die Beteiligung in wirtschaftlichen Angelegenheiten hinzugekommen (Offenlegung der Bilanz, Gewinn‐/Verlustrechnung, Haushaltsplan)
  17. die MAV wird die Verteilung der variablen bzw. leistungsbezogenen Vergütungsbestandteile auf Einrichtungsebene mitgestalten
  18. diese genannten Punkte sollen nur als Beispiel dienen; der Katalog birgt noch eine weitaus größere Vielfalt

Zurück