Startseite > 40 Jahre Rat und Hilfe feiert

40 Jahre Rat und Hilfe feiert Jubiläum

Als sich die Schwangeren- und damals auch Familienberatungsstelle 1977 in Krefeld gründete, war sie die zweite in der Diözese Aachen. Die Nachfrage nach Beratung im Konfliktfall und bei psychosozialen Problemstellungen war groß, so dass sie sich sehr schnell zu einer festen Einrichtung etablierte. Neben der Beratung der Schwangeren war von Beginn an auch der Blick auf das Kind bis zum 3. Lebensjahr mit ausgerichtet.

Mit 2001 schied Rat und Hilfe als kath. Beratungsstelle aus der gesetzlich geforderten Scheinvergabe im Schwangerenkonflikt aus und richtete zunehmend die Beratung auf die Schwangeren in schwierigen Lebenskrisen aus. Die Prävention wurde mit dem Projekt „Ellen“ – Elternschaft lernen sowie sexualpädagogischen Angeboten ausgebaut. Die Leiterin der Schwangerenberatung von Rat und Hilfe, Sabine Heimes und ihre Kollegin Gertrud Wanders haben diese vielen Jahren miterlebt mit all diesen Veränderungen und schauten auf eine insgesamt dennoch gute Arbeit zurück.

Darüber hinaus begann der SkF noch vor der gesetzlichen Verankerung der Frühen Hilfen mit seinem Angebot „Guter Start ins Leben“, der in Kooperation mit der Kath. Erziehungsberatungsstelle mit dem Projekt „Cafe Juwel“ jugendliche Mütter zwischen 18 – 21 Jahren anspricht.

Daneben wurde in Kooperation mit dem Kinderschutzbund die Organisation der Familienhebammen im Auftrag der Stadt übernommen. Über die Stiftung „Mutter und Kind“ sowie den Bischofsfonds kann der SkF über zusätzliche finanzielle Mittel in besonderen Situationen während der Schwangerschaft finanzielle Unterstützung gewähren.

Auch zukünftig wird sich die Arbeit zunehmend weiter an den veränderten gesellschaftlichen und medizinischen Weiterentwicklungen orientieren müssen

Die Beratung von „Rat und Hilfe“ wird vertraulich, kostenlos und unabhängig von Nationalität, Konfession oder Familienstand angeboten und umfasst ein breites Spektrum an Informationen und Hilfestellungen zu Schwangerschaft, Familienplanung und Empfängnisverhütung. Sprechzeiten sind täglich nach Vereinbarung oder zu den offenen Sprechstunden montags von 11.00 bis 13.00 Uhr und donnerstags von 17.00 bis 20.00 Uhr.



Zurück